Geschäftsanzeigen

Rolf-Jürgen Dahl, damaliger Inhaber des hiesigen Fachgeschäfts für Augenoptik, übernahm 1980  die Initiative im Ort,  Selbständige, Gewerbetreibende und Dienstleister für die Gründung eines Gewerbevereins zu gewinnen. Gründungspaten waren der damalige Geschäftsführer der KSK PF/CW Herr Grau und der damalige Bürgermeister von Wiernsheim, Rolf Gockeler. Im Oktober 1980 gründeten  18 Mitgliedsfirmen einen Gewerbeverein unter dem Dach des BdS Baden-Württemberg (Bund der Selbständigen). Dessen Geschäftsführer H. Bastian erläuterte die Aufgaben des Dachverbands der Selbständigen und sagte dem neu gegründeten Verein jegliche Hilfe seitens des Verbandes  zu.   Er empfahl, sich möglichst rasch einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

So kam es 1982  zur 1. Leistungsschau im Schulzentrum Wiernsheim.

Sie diente in erster Linie als Schaufenster der örtlichen Betriebe und wurde in einer sehr familiären Art ausgerichtet. Viel Engagement der einzelnen Firmeninhaber und ihrer Mitarbeiter verschaffte den Vereinsmitgliedern auch untereinander ein sehr gutes Gefühl  der Zusammengehörigkeit.

 

Nach dieser sehr erfolgreichen  Veranstaltung wuchs die Mitgliederzahl spontan und bald war klar, dass auch Werbung einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit darstellen muss. Zusammen mit dem privat herausgegebenen Gemeinde-Mitteilungsblatt „die Platte“ vom damaligen Druckereibesitzer Alwin Malthaner und den Entwürfen des Designers  Thomas Kubisch erschien über viele Jahre monatlich eine ganzseitige Werbeanzeige mit der Mehrzahl der Vereinsfirmen. Alwin Malthaner war es auch, der mit Bildern aus der Zeit vor dem 2.Weltkrieg auf erste lose Initiativen eines  Zusammenschluss von Geschäftsleuten in geselligen Runden hinweisen konnte.

 

 

Chronik Gewerbe-Forum Wiernsheim

1980

1982

1997

1985

1985  bereits die 2. Leistungsschau, ebenfalls im Schulzentrum Wiernsheim. Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang die vorbildliche Zusammenarbeit mit der Schule unter ihrem Rektor Rolf Bantle und dem selbstlosen Einsatz des verstorbenen Hausmeisters Ewald Zundel

Die Zusammengehörigkeit unter den Selbständigen im Ort wuchs auch durch viele gesellige Veranstaltungen wie Jahresfeiern, Ausflüge u.a. zum SWR Stuttgart. Besonders zu erwähnen ist die Teilnahme des Vereins an der 800 – Jahrfeier der Gemeinde Wiernsheim und beim Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr immer mit einem besonders geschmückten Festwagen. Auch bei weiteren Jubiläums-Festzügen in den Teilorten Wiernsheims zeigt der Verein mit Festwagen Präsenz.

Häufig betätigten sich Mitarbeiter der Mitgliedsfirmen auch sportlich mit der Teilnahme an den „Turnieren für Jedermann“ ausgerichtet vom TSV Wiernsheim  und waren tatsächlich auch einmal Sieger eines dieser Turniere.

 Unter dem rührigen Gründungs-Vorsitzenden Rolf-Jürgen  Dahl und seinen Beiratsmitgliedern wurden im Laufe der Jahre auch immer wieder Treffen mit dem Bürgermeister, Gemeindeverwaltung  und den Gemeinderäten zur Information und Gedankenaustausch anberaumt. Delegierte des Vereins brachten sich bei Verbandstagen des BdS mit Anträgen in die politische Lobby- Arbeit des BdS ein.

Im Zyklus von 3 Jahren wurde zukünftig eine Leistungs-Schau organisiert, bei der dann ab Mitte der 1990 er Jahre auch auswärtige Firmen teilnahmen.

 

 

1997 gab der 1.Vorsitzende R-J.Dahl sein Amt ab und es kündigte sich ein Generationswechsel innerhalb des Vereins und auch in deren Betriebe an .Eine neue Mannschaft um Rainer Hergarten von der KSK PF/CW als 1.Vorsitzenden lenkte die Geschicke des Gewerbevereins in den nächsten Jahren.  In deren Amtszeit fiel die Ausrichtung des Landes-Verbandstags mit viel politischer und wirtschaftlicher Prominenz bei einer Feier über drei Tage. Es zeigte sich, dass die Arbeit der neuen Vorstandsriege nicht immer die Unterstützung der Mitglieder fand, die Gründe lagen in Teilen auch in der gesellschaftlichen Entwicklung des gewerblichen Mittelstandes.

Die Zeiten änderten sich und eine neue Vorstandschaft unter Matthias Dahl als 1.Vorsitzenden versuchte sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Deren Arbeit erstreckte sich in erster Linie auf die Konsolidierung der inzwischen stark reduzierten Mitgliedschaft und um eine Stärkere Verbindung zu den benachbarten Gewerbevereinen. Unter der Führung von Matthias Dahl wurde erstmalig an der Heckengäumesse außerhalb der gesamt Gemeinde Wiernsheim teilgenommen. In den kommenden Jahren wurde die Heckengäumesse ein fester Bestandteil des Jahresplans der Wiernsheimer Gewerbetreibenden.

Der Nachfolger im Amt, Erhard Peter, schaffte es  leider nicht, dem Verein neue Impulse zu versetzen. Auch die bis dahin jährlich stattfindende Bergtour fand immer weniger Anklang. Erhard Peter war es allerdings, der den Verein vor der Auflösung bewahrte. Durch sein aufmunterndes Ausharren konnte er durch Gerhard Hudak einen Nachfolger finden, der den „Zahn der Zeit“  gut umsetzte.

Mit Gerhard Hudak als neuem 1. Vorsitzenden wurde die gesamte Struktur des Vereins überarbeitet, was sich nach außen sichtbar in der neuen Namensgebung „Gewerbe-Forum Wiernsheim“  zeigt.

Er hat mit viel Einsatz Energietage  und neue örtliche Veranstaltungen initiiert, wie beispielsweise auch „Werscha Pur“, was zwar unter anderem Namen, heute eine sehr erfolgreiche Messe mit mehreren tausend Besucher für Wiernsheim ist.

Gerhard Hudak gab mit seinem beruflichen Ruhestand den Stab an Gerd Kristek weiter….

 

 

 

 

© 2013 Gewerbeforum Wiernsheim e.V. • Impressum • Webdesign www.pauli-multimedia.com